FORSCHUNG

Kresse gegen Altersflecken - Nr. 1 Tipp aus der Apotheke

Darum sollten Sie Pigmentflecken mit Kresse behandeln

von MagazinderGesundheit - 06.02.2020

Kresse gegen Altersflecken

Im Test: Ein Wirkstoff aus der Gartenkresse soll Altersflecken aufhellen.

Sommersprossen stehen für Jugendlichkeit und verleihen eine kindliche Ausstrahlung, Altersflecken hingegen lassen uns deutlich älter aussehen und verleihen dem Gesicht und den Händen etwas greisenhaftes. Für viele wird das zum ästhetischen Dilemma. Sich jünger zu fühlen als man aussieht? Das kratzt am Selbstbewusstsein. 

 

Mittel gegen Altersflecken gibt es viele. Cremes sind besonders beliebt bei der Behandlung der störenden Pigmentflecken - doch sie können auf der Haut auch ungeahnten Schaden anrichten. Cremes gegen Altersflecken enthalten häufig starke Bleichmittel, die die dunklen Stellen zwar aufhellen, die umliegende “gesunde” Haut allerdings auch. Außerdem können sie die empfindliche Gesichtshaut stark reizen und Allergien auslösen.

 

Es müssen aber nicht immer chemische Bleichstoffe sein. Altersflecken können auch mithilfe von Stoffen auf pflanzlicher Basis aufgehellt werden ohne Schaden anzurichten, wie z.B. mit Kresse. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Wie entstehen Altersflecken?

 

Altersflecken sind unterschiedlich große, zumeist runde oder linsenförmige, gelblich-braune Verfärbungen auf der Haut. Sie  entstehen - wie der Name schon andeutet - erst mit zunehmendem Alter und sind das Resultat aus einer Ansammlung vom Hautfarbstoff Lipofuszin, der auch Alterspigment genannt wird. In der Regel sind sie völlig harmlos.

wie entstehen Altersflecken

Hauptverursacher der Flecken ist die Sonneneinstrahlung, die ohne Sonnenschutz schädliche Oxidationsmoleküle in der Haut freisetzt und so die Pigmentbildung verstärkt.

Während eine junge, gesunde Haut den Überschuss an Hautfarbstoff noch abbauen kann, funktioniert der Abbaumechanismus in der alternden Haut nicht mehr so gut und der Farbstoff lagert sich an. Das Ergebnis: Dunkle Flecken, die durch die dünne, reife Haut durchschimmern. Das ist auch der Grund, warum sich an Körperstellen, die häufiger ungeschützt der Sonne ausgesetzt sind, die meisten Altersflecken bilden.

 

Neben der UV-Strahlung kann oxidativer Stress auch durch andere Faktoren ausgelöst werden z.B. durch Alkohol und Zigaretten oder Medikamente.

Wie kann man Altersflecken vorbeugen?

 

Altersflecken entstehen, wenn Sonnenstrahlen immer wieder ungeschützt auf die Haut auftreffen. Um Pigmentflecken im Alter vorzubeugen, sollte man daher häufiges Sonnenbaden und vor allem Sonnenbrände vermeiden. Das bedeutet auch, einen auf den Hauttyp abgestimmten UV-Schutz zu verwenden und eine Gesichtspflege mit Lichtschutzfaktor im Alltag zu verwenden.

 

Auch von innen kann man der vorzeitigen Hautalterung und damit auch der Entstehung von Altersflecken entgegenwirken. Dazu gehört insbesondere eine Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ist.

Was ist das Besondere an Kresse?

 

Kresse ist den meisten als anspruchsloses Küchenkraut bekannt, mit dem Suppen, Salate und andere Mahlzeiten verfeinert werden können. Sie beinhaltet eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin C, Eisen, Kalium und Kalzium und kann ohne großen Aufwand ganzjährig auf der eigenen Fensterbank gezogen werden.

Kresse ist gut für die innere und äußere Gesundheit.

Auch als Heilpflanze wird Kresse schon seit Jahrhunderten eingesetzt. Die enthaltenen Senföle stärken das Immunsystem, wirken durchblutungs- und verdauungsfördernd. Daher wird der Kresse eine heilende Wirkung nachgesagt, die das Körperinnere betrifft.

Wie wirkt Kresse bei Altersflecken?

 

Das Kresse eine positive Wirkung auf das innere Wohlbefinden hat, ist unumstritten. Aber auch das Äußere kann von der Pflanze profitieren. Die Anti-Aging Forschung hat gezeigt, dass Altersflecken mithilfe von Kresse reduziert und auch vorgebeugt werden können.

 

Altersflecken entstehen aufgrund von Oxidationsprozessen, die durch ein Enzym in Gang gesetzt werden. Ein biotechnologisches Herstellungsverfahren ermöglicht die Extrahierung aktiver Wirkstoffe aus der Kresse, die das Enzym nachgewiesenermaßen¹ hemmen können.

Wird dieser Vorgang verhindert, kann die Farbstoffbildung reduziert werden - und ohne Hautfarbstoff keine Verfärbungen.

 

Im Gegensatz zu anderen bleichenden Stoffen wirkt der biotechnologische Wirkstoff aus Kresse nur an den Stellen, wo sich das Pigment angehäuft hat. Altersflecken werden also aufgehellt, die umliegende, normal pigmentierte Haut jedoch nicht. So wird ein ungleichmäßiges und fleckiges Hautbild verhindert.

Creme gegen Altersflecken: Biovolen Kressesalbe

 
Biovolen Kressesalbe bei Altersflecken

Mit Biotech-Kresse gegen Altersflecken: Die Biovolen Kressesalbe soll braune Verfärbungen auf der Haut aufhellen.

Cremes sind noch immer die beliebteste und schonendste Methode, um Altersflecken loszuwerden. Und auch das Potenzial von Kresse-Extrakt blieb in der Kosmetikindustrie nicht unerkannt.

 

Biovolen Kressesalbe mit wird als Hautpflege mit dem Wirkstoff aus Kresse für die Behandlung von Altersflecken im Gesicht, Dekolleté und auf den Händen angewendet.

Die Creme enthält überwiegend Inhaltsstoffe auf pflanzlicher Basis, die aus kontrolliert biologischem Anbau entstammen.

Dank des selektiv wirkenden Kresse-Extrakts ist die Kressesalbe nicht nur eine reine Aufheller-Creme, sondern kann als Tages- und Nachtpflege bedenkenlos großflächig aufgetragen werden.

 

Für Unentschlossene bietet der Hersteller eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie² an. Wer mit dem Ergebnis unzufrieden ist oder die Creme nicht verträgt, kann sie zurückschicken und erhält den Kaufpreis zurück.

 

Mehr Informationen zur Biovolen Kressesalbe und ihrem besonderen Wirkstoff gibt es auf der Homepage.

¹ In vitro-Studie: Mibelle AG Biochemistry

² Gilt nur beim Kauf im Online-Shop des Herstellers, nicht in der Apotheke.